JBL Charge 2
Allgemein,  Fotografie,  Gadgets

Das Comeback des Ghettoblasters – Der JBL Charge 2

Bluetooth Speaker sind der neue heiße Scheiss am Gadgetmarkt und so fuhr ich zu Saturn und kaufte das neueste JBL Teil, den Charge 2.

JBL Charge 2 Frontalansicht

Konkurrenz

Nerd wie ich bin, laß ich mich Wochen zuvor ein , welches Teil den nun das geilste sei. Ober-Guru zu dem Thema scheint Herr Oluv zu sein, der wirklich akribische Tests mit allen interessanten Speakers durchführt. Zunächst war ich beeindruckt vom Bose Soundlink Mini. Unglaublicher Bass aus einem winzigen Gehäuse. Ich hab ihn mir im Media Markt angehört. Aber von Bose weiß man ja, das die überall Tricksen, wo´s nur geht um einen guten ersten Eindruck zu hinterlassen. Das war schon immer so -Die Acoustimass Würfel vor 20 Jahren erzeugten auch den Wow-Effekt. Nach Zwei Wochen geht einem dann das Gwummere und Gequietsche auf den Geist.

JBL Charge 2 Seitenansicht

Dann also der Sony SRS-X3 – hat mir Anfangs gut gefallen. Hab ihn auch im Saturn ausprobiert. Irgenwie hat er mich dann aber doch nicht gejuckt. Und dann war da plötzlich der JBL Charge 2. Oluv schreibt, das das Ding eigentlich die Referenz hätte werden können, aber:


I am not sure what went wrong, if the DSP programmer was drunk or smoked too much pot when he did the tuning. Because together with all the artefacts and additional distortion the speaker is producing now, I cannot really take it serious.


Und – ist er jetzt wirklich unbrauchbar? Wer mich kennt , weiß ich bin sehr empfindlich, was Knacksen, Dröhnen, Knistern, Bremseln, oder Ähnliches während der Musikwiedergabe betrifft.

JBL Charge 2 Schrägansicht

Soundqualität

Also natürlich gleich mal ganz leise hingehört. Ja – Oluv hat recht – man kann tatsächlich Störgeräusche hören. Ich möchte aber wirklich nicht drauf weiter eingehen. Es ist nämlich nicht der Rede Wert. Sie sind so gering und man hat Sie nach einer Minute vergessen, weil das Ding für seine Größe wirklich erstaunlich gut klingt. Die einzige Einschränkung ist für mich ist die erste Lautstärkestufe in abstolute Stiller Umgebung. Es möge jeder selbst entscheiden, wie oft diese Hörsituation eintritt 🙂

JBL Charge 2 Anschlüsse

Der Lautsprecher spielt wirklich sehr ausgewogen und neutral. Die Bässe gehen tief, sind nicht aufdringlich, Stimmen kommen super rüber.  Der JBL Slogan „Hear The Truth“ ist hier perfekt umgesetzt. Eine ausgewachsene Hifi Anlage kann er natürlich nicht ersetzten, da fehlt einfach der Hubraum (Hubraum ist durch nichts zu ersetzen außer durch noch mehr Hubraum). Aber wer sich nicht explizit hinsetzt und in einer ruhigen Minute eine CD auflegt, ja sowas gabs Mal, findet mit dem JBL Charge 2 vollkommenes Auslangen. JBL hat es hier offensichtlich geschafft, aus zwei winzigen 45mm Chassis und zwei winzigen Passivradiatoren was ganz Großes hinzubiegen. Nämlich bei allem Processing-Voodoo einen neutral klingenden Lautsprecher.

JBL Charge 2 Logo

In der Küche
Ich hatte bedenken, ob nicht ein herkömmlicher FM Radio vom Handling unkomplizierter wäre. Ist er sicher auch, aber die Bluetoothverbindung ist wirklich problemlos. Lautsprecher einschalten , Radio App am Smarti starten, fertig. Zum Sound: Den 70qm Wohnbereich berieselt er locker. Man darf keine Wunder erwarten, aber der Sound ist durchaus brauchbar.

Im Bad
Kinder in die Badewanne setzten und JBL aufdrehen – Disco!

Draußen beim Skaten
Als Straßenbeschallung für die skatenden Kids super, wenn auch nicht allzu laut. Geht ein bisserl Wind, hört man von dem Kleinen nicht mehr viel. Was sicher kein Nachteil für die Nachbarn ist.

Beim Fahrradfahren
In den Einkaufskorb geschmissen, musst man sichs natürlich trauen so herumzufahren. Aber es ist – cool.

Beim Outdoorshooting
Eine meiner Favourite-Anwendungen hab ich noch gar nicht ausprobiert. Ich hab vor ihn bei Outdoor Fotoshootings einzusetzen, da ich denke das entspannte House-Mukke sicher eine gute Atmosphäre erzeugt.

Fazit

Die Große Leistung besteht wohl darin mit denkbar schlechten Vorraussetzungen (kleines Gehäuse, kleine Chassis, wenig Leistung, nur 2 Breitbänder) mittels DSP ein so ausgewogenes Klangbild hinzubiegen. Der Preis dafür scheinen die Verzerrungen in absoluten Extremsituationen (extrem leise Lautstärke und der passenden anspruchsvollen Musik) zu sein. Das nehme ich gern in Kauf.

Administrator - Michael Heigl ist Betreiber des Blogs "Brainsonic". Er lebt in St. Valentin / Niederösterreich und berichtet über seine Stadt, Fotografie und Musik.

%d Bloggern gefällt das: