brainsonic.at ist die Website von Michael Heigl – also mir. Warum „Brainsonic“ fragen sich viele? Hier die Geschichte dazu:

„Brainsonic“ – ein Hirngespinst aus längst vergangenen Tagen. In der Zeit an der HTL Steyr, wo Platz für freie Gedanken war und der Traum des Entrepreneurs lebte, begab man sich auf die Suche nach möglichst lässig klingenden Firmennamen. So verwandelte man kurzerhand die etwas spröde Klassenbezeicnung „5BHK“ in das Team Brain. Einer Mischkulanz aus „Team Green Kawasaki“ (damals führender Motorradrennstall) und „Pinky & The Brain“ – einer Zeichentrickserie in der zwei Mäuse versuchten, die Weltherrschaft an sich zu reißen.
So sponn jeder einzelne Klassenkollege also weiter, ich behielt das „Brain“ und verknüpfte mit „Sonic“, dem englischen Wort für Schwingung oder Welle. Ich stellte damit den Zusammenhang mit meinem Interesse für Lautsprecherbau her.

„Brainsonic – a subdivision of TeamBrain“, stand fürderhin auf meinen Schulheften.

Später erweiterte ich auf „BrainsonicAustria“, um die globale Dimension dieses weltumspannenden Konzerns zu unterstreichen. Diese Website könnte also genauso gut „Michael Heigl´s Website“ heißen. Klingt aber weniger geil.


Ich hab Schlagzeug in einer Band gespielt – mit der Rockstarkarriere ist es aber nichts geworden. Was geblieben ist, sind die Kontakte zu Künstlern und Musikern die ich heute noch gerne fotografiere. Ich verbringe viel Zeit vor dem Bildschirm und bin immer auf der Suche nach gutem Design.

Ich fotografiere am Liebsten mit meiner Sony Alpha 6400 und in letzter Zeit gerne mit dem Smartphone.
Videos mach ich gerne mit dem Smartphone und der GoPro.

Mein aktuelles Interesse gilt dem Livestreamen von Events. Ich habe hier einen Weg gefunden, mit relativ wenig Aufwand zu einem großen Ergebnis zu kommen. Ich filme mit mehreren Smartphones und streame dann live auf Youtube.