Fotografie,  St. Valentin

Atlas Copco sperrt zu – What´s next?

Die Firma Atlas Copco beendet ihre Tätigkeit im Werk St. Valentin. Die Werkshallen waren von der Fa. Hartl gemietet. Was kommt jetzt?

Die Besitzer der Hallen möchten möglichst schnell einen Nachmieter für das relativ neue Fabriksgelände finden. Interesse haben bisher die Firma Engel und die Berger Fahrzeugtechnik GmbH gezeigt. Letztere besteht zu 50% aus der Berger Beteilungsgesellschaft und 50% Red Bull. Dahinter steckt natürlich Gerhard Berger, der mit der Berger Logistik Mateschitz´s Red Bull Dosen kutschiert. Mitte der Woche kommt Berger persönlich in St. Valentin vorbei. Ursprünglich um eine Sandstrahlanlage aus dem Bestand von Atlas Copco zu kaufen, hat die Firma nun  Interesse am gesamten Firmengebäude gefunden. Deren Betriebsgelände in Tirol platzt aus allen Nähten. Es werden dort LKW-Trailer in Leichtbauweise gefertigt.

Titelfoto: Olympus PEN E-PL7 + M.ZUIKO DIGITAL ED 14‑42mm 1:3.5‑5.6 EZ Pancake + Aliens Skin Exposure 7 Filmsimulation Agfacolor, F/6.3, 140 Sek., Brennweite 14mm, ISO 200, fotografiert auf GorillaPod in absoluter Dunkelheit. Die Kamera samt Gorillpod auf der Motorhaube abgestellt. Per WiFi mit der Olympus OI.Share App auf dem Smartphone verbunden. Kamera im Modus „Live Bulb“. Solange den Auslöser gedrückt gehalten bis das korrekt belichtete Foto am Bildschirm „erschienen“ ist. Eine grossartige Funktion. Man beachte den hellen Bereich im Inneren der Werkshalle 🙂

Michael Heigl ist Betreiber des Blogs "Brainsonic". Er lebt in St. Valentin / Niederösterreich und berichtet über seine Stadt, Fotografie und Musik.