Allgemein,  Fotografie,  Reisen

The 2018 Jesusheavenrace

Zum 17ten Mal bereisten wir im VW Bus Europa. Diesmal gings nach Polen und in die Ukraine.

Das erste Mal seit 17 Jahren starteten wir unsere Tour nicht im Frühling, sondern im Spätherbst. Eine Reise in die Ukraine über Allerheiligen.

Tag 1 – Mittwoch Abend – Die Abfahrt

Start war um 18:00 Uhr in S. Valentin. Wir fuhren über Klosterneuburg  und Wien Richtung Brünn. Kurzstopp an der Tschechischen Grenze zum Vignettenkauf. Weiter gings über Ostrau und Katowice quer durch Polen. Kurzer Stop um 04:00 Uhr früh kurz vor der Ukrainischen Grenze. Um 04:15 Uhr standen wir dann im Grenzstau.

Von St. Valentin 18:00 bis bis kurz nach Olmütz zur Mitternacht

Am Weg nach Lemberg

Tag 2 – Donnerstag – Ukraine

Die Strecke von Mitternacht (Halloween) bis 11:00 Uhr Vormittags
Kurz nach dem Grenzübergang in die Ukraine

Ungefähr 500m bis zum Grenzbalken dauerten 2,5 Stunden. Weitere 3 Stunden dauerte dann die Grenzabfertigung. Sowas kannten wir nur aus Erzählungen unserer Väter vom frühen Jugoslawienurlaub in den 70ern. Um 10:15 waren wir dann in der Ukraine. Wenig Verkehr bis Lviv und wir parkten unseren Bus in der Kurparkzone der Innenstadt. Ein Kaffee am Hauptplatz und wir begaben uns auf die Suche nach einem Zimmer. Im Plazma Hotel wurden wir fündig. Zwei große Zimmer inkl. Frühstück waren für uns noch frei.  

Strassenszene in der Lemberger Vorstadt
Wiener Kaffeehaus am Platz bei der Lemberger Oper

Ein Seiterl im Wiener Kaffeehaus, wo Kaiser Franz Josef von der Wand lachte. Nach dem Einchecken und der Parkplatzsuche für unseren Bus schlenderten wir durch die Altstadt und hatten schon Mords Hunger.

Lobby vom Plazma Hotel
Panorama Hotel am Platz der Lemberger Oper
Strassenszene in Lemberg

Es gab Fleischplatte im Meat & Justice. Anschließend besuchten wir noch einige Bars in der Innenstadt. Zu fortgeschrittener Stunde begaben wir uns in den Malevich Club, einer nagelneuen Großraumdisco/Veranstaltungshalle im Herzen Lembergs. 

Meat & Justice
Stadtverwaltungsgebäude mit Demo
Malevich Club
Mitternachtseinlage im Malevich Club

Tag 3 – Freitag – Zurück in die EU

Frühstück im Plazma Hotel und wir holten unseren Bus vom privaten Innenhofparkplatz ein paar Straßen weiter ab.

Straßenszene in Lemberg
Strassenszene in Lemberg
Auf der Heimfahrt durch die Ukraine
Tag 3

Um 14:00 Uhr waren wir nach einer 2,5 stündigen Grenzübertritt wieder in der EU. In Krakau fanden wir bei Yourplace Biskupia Apartements eine lässige Wohnung für uns vier und schauten uns den beeindruckenden Hauptplatz an. Auch die Fussgängerbrücke „Holzsteg Vater Bernatka“ und eine Bar lag noch am Nachhauseweg. Im Kazimierz Viertel kauften wir uns noch belegte Brote.

Hauptplatz Krakau
Bier Pub im Kazimierz Viertel

Holzsteg Vater Bernatka
Baguette im Kazimierz Viertel

Tag 4 – Samstag – Von Polen in die Slowakei

Die Tour ging morgens weiter in die Niedere Tatra Richtung Zakopane in die Slowakei. Vorbei am Schigebiet Dolovany nach Sväty Anton wo eine entzückende Herberge auf uns wartete.

Tag 4
Dolovany
Schigebiet Dolovany

Penzión Starý Hostinec

Penzión Starý Hostinec Zimmer

Tag 5 – Sonntag – Die Heimreise

Tag 5

Am Heimweg besuchten wir noch Roberts Lieblingswirt in Nitra und schlugen um 18:00 Uhr wieder in St. Valentin auf.

Michael Heigl ist Betreiber des Blogs "Brainsonic". Er lebt in St. Valentin / Niederösterreich und berichtet über seine Stadt, Fotografie und Musik.